Johanna Rechtenwald schreibt Sportgeschichte im Saarland

Als erste Saarländerin startet die 20-jährige Abiturientin aus Marpingen bei Paralympischen Winterspielen im Biathlon und Skilanglauf.

Damit ist eine weitere Sportlerin des Biathlon Team Saarland in der Weltspitze angelangt und repräsentiert Verein, Land und Nation im internationalen Wettkampfsport.

Am 25.02.2022 begann das Abenteuer Olympia für Johanna und das Deutsche Team mit dem Flug nach Peking, wo die paralympischen Wettbewerbe auf den gleichen Strecken ausgetragen werden wie die der nichtbeeinträchtigten SportlerInnen in den Wochen zuvor.

Für Johanna stehen vier Wettbewerbe auf dem Programm, von denen zum Zeitpunkt der Berichterstellung schon drei abgeschlossen sind.

Der Auftakt, unmittelbar nach der Eröffnungsfeier, war der Biathlonsprint mit 2 x Schießen, wo Johanna den 7. Platz belegte.

„Noch nie war ein Wettkampf so hart, wie das gestrige Paralympics Debüt. Jeder Meter auf der Strecke war ein Kampf und ich war mehr als dunkelblau.

Natürlich kann ich mit dieser Leistung nicht zufrieden sein aber ich habe gelernt, dass man als Sportlerin und auch als Guide mit solchen Niederlagen umgehen muss. Das gehört einfach dazu und macht einen schlussendlich stärker.“

Am 8. März ging es dann auf die Mitteldistanz über 10 Km, wobei 4 x geschossen wurde. Johanna hatte sich viel vorgenommen, wollte unbedingt ihre Stärke, das Schießen, abrufen. Leider zeigte sie jedoch wieder Nerven am Schießstand und wurde mit insgesamt 3 Schießfehlern Vierte bei Olympia, welch ein Erfolg !

Mit dem Adrenalin dieses grandiosen Erfolges startete Johanna dann am 9. März noch in den für sie weniger geliebten Sprintrennen im Skilanglauf, freie Technik. Im Prolog war sie nur 1,9 sek. hinter Goldmädchen Leonie Walter und qualifizierte sich für das Halbfinale. Dort schied sie dann nach dem Einbiegen auf die Zielgerade wegen eines taktischen Fehlers bei der Auswahl der Spur aus und belegte schlussendlich einen guten 5. Platz.

„ Das war das beste Langlaufrennen in deiner Karriere „, freute sich Nachwuchstrainer Michi Huhn über das gute Ergebnis.

Morgen, 11. März, geht es dann ins letzte Rennen der Spiele, das Biathlon Einzel mit 4 x Schießen über 12,5 Km. Dort will Johanna noch einmal alles geben und einen guten Abschluß bei ihren ersten Olympischen Spielen machen. Drücken wir die Daumen, vielleicht gibt es ja doch noch eine Medaille.

Weitere Informationen zu Werdegang, Erfolgen und vieles Mehr auf der Webseite von Johanna.

www.Johanna-Recktenwald.de

11.03.2022 08:55 Alter: 68 days