Germany Boccia CUP BC4 - 2017

Der internationale Deuschland-Cup BC4 im Boccia ging dieses Jahr in die zweite Runde.
10 Spieler von 5 verschiedenen Nationen (England, Spanien, Kroatien, Slowenien und Deutschland) gingen in Gersweiler an den Start. Gespielt wurde Pairs (Doppel) und Einzel.
Am Freitag den 26.05 startete zunächst die Pairs Konkurrenz. An den Start gingen die zum Teil neu zusammengestellte Doppel wie England (Harry Thompson) und Spanien (Vasile Agache), Kroatien (Damir Juren) und Slowenien (Jakob Skantelj). Auch die Deutschland 1 in der Besetzung Anita Raguwaran und Bastian Keller spielten bisher nicht in dieser Konstellation. Boris Nicolai der bisherige Doppelpartner von Bastian Keller konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten. Deutschland 2 startete auch in einer neuen Besetzung mit Vanessa Brandt und Ricarda Wank.
Lediglich das Paar aus Kroatien mit Davor Komar und Melysa Osmanovich konnten in Ihrer Stammformation antreten.
In den ersten Begegnungen merkte man etwas die Unsicherheit der neuen Paarungen an. In einer 5er Gruppe spielte jedes Doppel gegeneinander somit hatte jeder 4 Spiele. Das neu zusammengesetzte Team Deutschland 1 hatte keinen guten Start erwischt gegen Kroatien. Kroatien gewann diese Partie deutlich mit 9:0. Hier machte sich die neue Konstellation sehr bemerkbar. Zudem trat Bastian Keller mit neuen Bällen an, da seine ursprünglichen Bälle nicht mehr konform mit den neuen Boccia Regeln sind. Diese Umstellung machte Ihm deutlich zu schaffen.
Nach 3 Runden kristallisierte sich ein Zweikampf um den ersten Platz zwischen dem Doppel Independent /Spain (Harry Thompson und Vasile Agache) und Kroatien (Davor Komar mit Melysa Osmanovich). Das Duo Independent / Spain konnte den direkten Vergleich gegen Kroatien für sich entscheiden. Somit entstand folgende Endplatzierung im Pairs / Doppel:
1. Independent / Spain (Harry Thompson / Vasile Agache)
2. Kroatien (Melysa Osmanovich / Davor Komar)
3. Slowenien / Kroatien (Jakob Skantelj / Damir Juren)
4. Deutschland 1 (Bastian Keller / Anita Raguwaran)
5. Deutschland 2 (Vanessa Brandt / Ricarda Wank)

Die Einzel starteten am Samstag 27.05 um 10 Uhr. In drei 3er Gruppen gingen die Athleten an den Start. Bastian Keller reiste auf Grund eines erkrankten Familienmitgliedes bereits vor dem Beginn der Einzel ab.
Die drei besten sowie der beste Gruppenzweite qualifizierten sich für das Halbfinale.
Die Überraschung gelang Anita Raguwaran die sich in ihrer Gruppe den ersten Platz sicherte. Sie konnte sich gegen den Slowenen Jacob Skantelj mit 3:2 sowie den starken Spanier Vasile Agache mit 5:4 durchsetzen. Anita spielte an diesem Morgen auf sehr hohem Niveau. Auch lange Distanzen von 8 Meter Länge spielte sie sehr präzise. In den anderen Gruppen gelang es dem Kroaten Davor Komar sowie seiner Landsfrau Melysa Osmanovich den ersten Platz zu belegen. Bester Gruppenzweiter wurde der Spanier Vasile Agache.
Im Halbfinale setzte sich der im Turnierverlauf immer stärker werdende Kroate Davor Komar gegen Anita durch. Das andere Halbfinale konnte der Spanier Vasile Agache gegen die Kroatin Melysa Osmanovich für sich entscheiden.
Zwischendurch wurden auch die Platzierungsspiele um Platz 5 bis 9 durchgeführt.
Im Spiel um Platz 3 setzte sich die Kroatin gegen Anita Raguwaran deutlich durch. Dennoch war es ein sehr gutes Turnier für Anita, die erst vor knapp 2 Jahren mit dem Boccia Sport begann. Bei diesem Turnier konnte sie erste internationale Erfahrungen sammeln.
Das Finale entschied der Kroate Davor Komar mit 11:3 gegen den Spanier Vasile Agache für sich. Davor spielte ein herausragendes Finale. In den ersten 3 von 4 Sätzen spielte der Kroate auf aller höchstem Niveau und ließ kein Wurf aus um einen Punkt zu erzielen.
Hier zeigt sich dass sich Training und Fleiß auszeichnet. Davor und Melisa trainieren zur Zeit 5 mal die Woche jeweils 3 Stunden regelmäßig in ihrer Trainingshalle und bestreiten einige nationale Wettkämpfe um auch den Wettkampfmodus zu trainieren.
Die Ergebnisliste im Einzel:
1. Davor Komar (Kroatien)
2. Vasile Agache (Spanien)
3. Melysa Osmanovich (Kroatien)
4. Anita Raguwaran (Deutschland)
5. Harry Thompson (Independent)
6. Vanessa Brandt (Deutschland)
7. Damir Juren (Kroatien)
8. Jakob Skantelj (Slowenien)
9. Ricarda Wank (Deutschland)


Insgesamt war es ein sehr gelungenes Turnier, welches in Organisation und Equipment an Qualität zu letztem Jahr dazu gewann.
Ein Fahrdienst wurde organisiert um den Spielern den Transport zwischen Bahnhof/Hotel/Sporthalle sicher zu stellen.
Ein Spielprogramm wurde programmiert um den Spielern sowie auch Zuschauern im Digitalen Zeitalter den Spielverlauf besser darzustellen.
Die Schiedsrichter, 2 aus Deutschland (R. Niemeyer und S. Führer) sowie eine aus Kroatien (Z. Komar) zeigten eine gute Leistung und waren stets auf der Höhe des Spielgeschehens.
Boris Nicolai versandt die Einladungen des Turniers an die  Nationen und half den Nationen Anreise und Hotels zu organisieren.
Einen großen Dank geht auch an die Turnierleitung Edmund Minas und Helfer, die für einen reibungslosen Turnierablauf sorgten. Ebenso an alle Helfer im Servicebereich bei der Essens und Getränkeausgabe.
Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr und hoffen das Turnier weiter ausbauen zu können.

30.05.2017 09:40 Alter: 119 Tage