Leichtathletik Hallenmeisterschaften 2017

Starke Leistungen der Saarländischen Para Leichtathleten.
Mehr als 100 Leichtathleten mit Handicap traten zu den Deutschen Hallenmeisterschaften am vergangenen Wochenende in der Erfurter Leichtathletikhalle an.
Mit dabei waren 8 saarländischen Para-Leichtathleten, alle vom TV Püttlingen, die ihre Wettkämpfe mit 11 ersten Plätzen überaus erfolgreich absolvierten.
Im Kugelstoßen der Rollstuhl-Leichtathleten gewann Anna-Katharina Nickels in der Altersklasse U20, Startklasse F56 ihren ersten Wettkampf mit der 3kg-Kugel mit 5,76m. Yannick Säglitz, auch U20, Startklasse F55, wurde Vizejugendmeister mit 4,46m.
Bei den Rennrollstuhlfahrern dominierten David Scherer( T54) und Julia Würthen (T53) ihre Startklassen:
Scherer (T54) gewann die Rennen über 60m (10,90 sek.), 200m (29,36 Sek.), 400m (56,15 Sek.) und 800m (1:55,69) ohne besonders gefordert zu sein.
Julia Würthen, erst 14 Jahre alt, belegte jeweils mit persönlicher Bestzeit Platz 1: 60m – 14,61, 200m – 42,76, 400m – 87,08 Sek.
Ähnlich erfolgreich war Clara Weh in der U18, Startklasse T37: Sie gewann den Sprint über 60m in 11,17 Sek (PB) und den Weitsprung mit 3,26m.
Claudia Nicoleitzik wurde in der offenen Klasse, in der sie am meisten gehandicapt war, über 60m in 9,52 Sek. Zweite, ebenso im 200m-Rennen mit 32,71 Sek.
Vanessa Braun erreichte ebenfalls zweimal den Silberrang: Sie kam mit hervorragenden Zeiten knapp nach der  Paralympics-Siegerin Lindy Ave über 60m (9,16) und 200m (31,06) ins Ziel.
Den schnellen Damen schloss sich Roman Schmoll mit sehr guten Leistungen an: Er wurde im offenen Rennen über 60m in 8,65 Sek. Zweiter und gewann die 200m in persönlicher Bestzeit von 28,26 Sek.

02.03.2017 10:31 Alter: 207 Tage