DM Tischtennis 2016 in Stade

Deutsche Tischtennismeisterschaft für Menschen mit mentaler Beeinträchtigung in Stade 2016.
Gold, Silber und Bronze erkämpften sich die Sportler und Sportlerinnen aus dem Saarland. Vom 09. bis 10. September fanden in Stade (Niedersachsen) die diesjährigen deutschen Tischtennismeisterschaften für Menschen mit einer mentalen Beeinträchtigung statt.
Das Team des BRS (Behinderten -Rehabilitationssportverband Saarland e.V.) setzte sich aus Spieler und Spielerinnen des WZB und der Lebenshilfe Obere Saar zusammen.
Bei den Damen waren 16 Teilnehmerinnen und bei den Herren 24 Spieler am Start.
Die Spieler und Spielerinnen mussten sich zuvor bei den Länderturnieren für die deutsche Meisterschaft qualifizieren.
Die Vorrunde der Herren bestand aus 6 Gruppen.
In einem hochklassigen und spannenden Endspiel verlor der Vorjahresmeister Tobias Thomas (WZB Wendelinushof) mit 3:2 gegen den Gruppengegner Florian Hartig. Dabei gelang es Hartig, nach einem zwischenzeitlichen 1:2 erst im 5. Satz sein gefürchtetes Druckballspiel umzusetzen.
Trotz großer Enttäuschung konnte Tobias Thomas die Niederlage verkraften und spielte im Teamwettbewerb groß auf.
Zusammen mit seinem Nationalmannschaftskollegen Alexandros Kalpakidis (Baden-Württemberg) bewältigten beide mühelos die KO-Runde und trafen im Finale auf das bayrische Team Hartig/Ritschel. Mit 2:1 mussten sich die Bayern den eingespielten Vorjahres-Finalisten Thomas/Kalpakidis geschlagen geben.
Die neuen deutschen Meister im Teamwettbewerb, feierten ihre erste gemeinsame Meisterschaft gebührlich und versprachen alles daran zu setzen, den Titel in 2017 zu verteidigen.
Unser Damen-Team mit Gabi Müller (WZB Urexweiler) und der amtierenden Saarlandmeisterin Monika Niklaus (LH Obere Saar) schaffte sensationell den Einzug ins Halbfinale. Dort erwarteten sie die deutschen Teammeisterinnen von 2015 Peters/ Jörgens (beide NRW). Mit 3:0 mussten sich beide dem deutlich spielstärkeren Team und späteren Finalsiegerinnen geschlagen geben.
Mit dem Gewinn der Bronze Medaille ist dem Damen-Team eine große Überraschung gelungen, mit der niemand gerechnet hatte.
Beide Damen trainieren nur 14 tägig im Rahmen der Qualifizierungsangebote und nicht in einem regulären Tischtennis Verein.
Wille, Einsatzbereitschaft und Teamgeist bewirken viel.
Aber auch andere saarländische Teilnehmer konnten positiv überraschen. Michael Meisberger (WZB Urexweiler), der ebenfalls nicht zusätzlich im Verein Tischtennis spielt, konnte sich, gegenüber seiner letzten Teilnahme (2014), von Rang 15 auf Rangliste 12 verbessern.
Auch der Spieler Manfred Güll (WZB Spiesen) erreichte im Einzel den 16. Platz.
Die Verantwortlichen Siegfried Nastulla (Auswahltrainer BRS/WZB), Laura Meisberger (Fachdienst APZ) und Cristina Bastuck (Sportlehrerin-LH Obere Saar) haben wieder eine tolle Arbeit geleistet und die Mannschaft sehr gut vorbereitet, sowie mit der nötigen Portion Herzblut betreut.
Alle Beteiligten waren der Meinung, dass sich die Schwinge-Werkstätten des Deutschen Roten Kreuzes und der VFL Güldenstern Stade bei der Ausrichtung der Meisterschaft als sehr gute Gastgeber erwiesen und für eine rundum "Wohlfühlatmosphäre" gesorgt hatten.
Die saarländische Mannschaft würde jederzeit wieder in die schöne Hansestadt kommen, um dort Tischtennis zu spielen.

Hier noch einmal die Platzierungen:
Einzel Herren    Einzel Damen
Tobias Thomas     2. Platz    Monika Nikolaus     7.Platz
Michael Meisberger     12. Platz    Kerstin Hahn     11. Platz
Güll Manfred     16. Platz    Gabi Müller     13. Platz

Doppel Herren
Tobias Thomas/ Alexsandros Kalpakidis     1. Platz
Michael Meisberger/ Manfred Güll     in der Vorrunde ausgeschieden

Doppel Damen
Gabi Müller/Monika Nikolaus     3. Platz
Kerstin Hahn/Sandra Frosch(BW)    in der Vorrunde ausgeschieden

Die Ergebnisse zu den einzelnen Spielen können unter folgendem Link nachgelesen werden:
www.dbs-tischtennis.com/4.html

27.09.2016 09:19 Alter: 1 Jahre