BisFed World Open Para-Boccia Montreal 2016

Die beiden deutschen Nationalspieler Bastian Keller, TV Markgröningen, und Boris Nicolai, BRS Gersweiler, spielten ein ganz gutes Boccia- Turnier. Nach einem verheißungsvollen Auftakt gegen die Slowakei, die man in den Tie-Break zwingen konnte, wurde das Selbstbewusstsein grösser. Am nächsten Tag stand das Spiel gegen die Japaner an und dort sollte ein Sieg erspielt werden. Doch unser Team konnte die Leistung des Vortages nicht bestätigen und verlor mit 7 zu 1. Damit kam im Pair- Wettbewerb schon in der Vorrunde das Aus. Am Ende belegte das Team den Platz sieben.
Erfreulicher war dann die Nachricht, dass beide Spieler im Einzel antreten durften. In diesem Wettbewerb sollte dann alles besser werden. Als erster spielte Boris Nicolai gegen den Engländer Docherty, den er mit guter Leistung 4 zu 2 bezwang. Mit diesem Sieg war der Grundstein fürs weiterkommen gelegt. Bastian Keller musste gegen den Koreaner Sungko Kim Koh spielen, dabei gab es eine deftige Niederlage. Auch das zweite Spiel von Bastian wurde nicht gewonnen, der Russe Frolov erwies sich als zu stark. Boris hat dann sein zweites Spiel gegen den US Amerikaner Jackson gewinnen können. Das Viertelfinale rückte immer näher. Für Bastian ging es im letzten Spiel gegen den Chilenen Arrelano, endlich zeigte auch Bastian welches Potenzial er hat, siegte mit 6 zu 1 und belegte am Ende den Platz 18 im Einzelwettbewerb.
Boris Nicolai spielte in seinem letzten Spiel gegen den an Weltrangliste 5 gesetzten Kanadier Dispaltro. Für Boris gab es nicht zu holen und er unterlag dem Kanadier mit 7 zu 1, aber trotzdem erreichte er das Viertelfinale.
In diesem Spiel musste er gegen den Koreaner, den späteren Welt Cup Sieger, Hyeon Seo Seok antreten. Aber in diesem Spiel war auch für Boris der Wettbewerb zu Ende, mit einer 6 zu 1 Niederlage. Boris Nicolai beendete den Welt Cup mit Platz sieben und konnte damit höchst zufrieden sein. Die Koreanische Delegation dominierte diesen Welt Cup, in sechs von sieben Entscheidungen stellten sie den Sieger. Eine einzige Ausnahme war der Pair Wettbewerb im BC4, dort siegten die amtierenden Europameister Slowakei.
Deutschland wurde durch Bastian Keller und Boris Nicolai gut vertreten. Ein Ausflug der sich gelohnt hat, darin waren sich auch der Teammanager Thomas Keller und der Aushilfstrainer Edmund Minas einig. Die Spieler sammelten internationale Erfahrung und im Pair Wettbewerb konnten sie ihre Zusammenspiel intensivieren. Das Turnier war auch geprägt durch harmonische Zusammenarbeit aller Beteiligten.
Auf ein neues beim Welt Open Turnier in Dubai vom 16.05.– 27.05.2016

08.05.2016 12:18 Alter: 1 Jahre