Deutsche Hallenmeisterschaften der Leichtathlet/innen

In der Leichtathletikhalle der Hermann-Neuberger-Sportschule wurde am Samstag den 13. Februar die Deutschen Meisterschaften der Menschen mit Behinderungen in der Leichtathletik durchgeführt. Der  Vize-Präsident des Behinderten-und Rehabilitationssportverbandes Saarland e.V. (BRS Saarland e.V.), Edmund Minas, begrüßte die anwesenden Athletinnen und Athleten sowie den Schirmherren Klaus Bouillon, Minister für Inneres und Sport, den geschäftsführenden Vize-Präsidenten  Axel Riedschy und den Ehrenvorsitzenden Hubert Hampel, beide BRS Saarland e.V.  
Nachdem der Minister ein paar Begrüßungsworte an die Athletinnen und Athleten gerichtet hatte konnten die Wettkämpfe beginnen. Es standen etliche Entscheidungen in den Lauf-, Wurf- und Sprungdisziplinen auf dem Programm.  Ebenso suchten die Rollstuhlfahrer in ihren Disziplinen ihre Deutschen Meister.
Die saarländischen Sportlerinnen und Sportler zeigten sich von der besten Seite und konnten zahlreiche Medaillen erringen. Im Paralympischen Jahr stand die Platzierung nicht im Vordergrund, es zählten die erzielten Zeiten und Weiten. Jetzt gilt es, die Leistungen langsam zu steigern oder zu erhalten, um für die nächsten Aufgaben gewappnet zu sein. In Rio sollte dann die Bestleitung abrufbar sein, um auch dort auf dem Podium zu stehen.
Im Laufe des Tages besuchten zahlreiche Politiker und Verbandsvertreter die Veranstaltung, so der Präsident des LSVS Klaus Meiser, die Oberbürgermeisterin Charlotte Britz, die Sportpolitischen Sprecher der Fraktionen des Landtages, der Sportdezernent der Landeshauptstadt und der Bundestrainer des DBS, Willi Gernemann.
Aber auch diese Deutsche Meisterschaft wäre nicht durchführbar, wenn nicht alle Kräfte im Vorfeld die Voraussetzungen dafür geschaffen hätten. Deshalb gilt mein ganz besonderer Dank unserem Landestrainer Wolfgang Blöchle, der viele Arbeiten koordinierte und sich um die vielen kleinen Details gekümmert hat. Auch das Zusammenspiel der Verantwortlichkeiten, angefangen von den Hausmeistern des LSVS, dem Saarländischen Leichtathletik Bund mit ihren Kampfrichtern, dem LAZ Köllertal, die sich um das leiblich Wohl gekümmert hat und dem Auswertungsteam Thomas Nuss muss ein großen Lob ausgesprochen werden. Das Ministerium für Inneres und Sport hat mit einer großzügigen finanziellen Unterstützung die Austragung der  Meisterschaften in Saarbrücken erst möglich gemacht. Weitere Sponsoren waren die Firma Ursapharm und die Stadtsparkasse Saarbrücken.
Am Ende der Veranstaltung waren alle Athletinnen und Athleten voll des Lobes und würden gerne jedes Jahr wieder kommen. Durch die positive Berichterstattung in den Medien konnten wir als Behindertensportverband mal wieder zeigen, dass wir gut aufgestellt sind und zu Recht einen Paralympischen Trainingsstützpunkt in Saarbrücken unterhalten.

17.02.2016 11:05 Alter: 2 Jahre