Deutschen Meisterschaft Boccia 2014

Am 12. und 13. Sep. fanden die Deutschen Meisterschaften im Hallenboccia in Gersweiler statt. Zum ersten Mal mit 16 Mannschaften aus der gesamtem Bundesrepublik. Alle waren nach Gersweiler gekommen, um den begehrten Titel des Deutschen Meisters zu spielen.
Die Abteilung Hallenboccia beim BRS Gersweiler hatte die Meisterschaft nun schon zum zweiten Mal ausgerichtet und wie immer in hervorragender Weise.
Nachdem am Freitag die Mannschaften in die Halle einmarschiert sind und die Grußworte von unserem Vorsitzenden Edmund Minas, der Stadtverordneten der SPD Elisabeth Rammel, dem Präsidenten des BRS Saarland, der Vorsitzenden der Abteilung Nationale Spiele Elisabeth Raupp und Teddy Östreicher Bundesbeauftragter Boccia gesprochen wurden, ging der Wettkampf pünktlich um 14:15 los.  Die BRS Gersweiler war mit zwei Teams vertreten und BRS Saarland mit einer Spielgemeinschaft. Im Sportzentrum Gersweiler wurden auf  sechs Felder  gleichzeitig gespielt. Insgesamt wurde an den zwei Tagen 120 Spiele ausgetragen. Dies erforderte eine hohes Maß an Konzentration von allen Spielerinnen und Spieler und selbstverständlich auch von den Schiedsrichtern.
Am ersten Tag musste unsere Mannschaften acht Mal antreten, er endete gegen 19:30.
Am Samstag wurden die Spiele um 9:15 Uhr fortgesetzt, es standen für uns noch sieben Partien auf dem Programm. Gersweiler 1 in der Besetzung, Gertrud Minas, Anita Ochs und Heinz Emmert  hatten sehr gute Spiele gezeigt, es reichte aber nicht für einen Medaillenplatz, sie belegten am Ende Platz neun. Gersweiler 2 in der Besetzung Adolf Ratayczak,  Bernd Paulus und Thorsten Neufang gingen mit Anlaufschwierigkeiten in das Turnier, konnten sich aber steigern und belegten einen guten sechsten Platz. In der Spielgemeinschaft des BRS Saarlandes spielten aus Gersweiler Boris Nicolai, Edmund Minas und hinzu kam Christoph Pitz. Die Spielgemeinschaft leistete sich drei kleine Ausrutscher, sodass es wiederum nicht für den Titel reichte. Bis zum letzen Spiel war noch alles auf des Messers Schneide, sodass die vier Teams des Vorjahren den Meister unter sich ausmachten. Am Ende hatte wieder die VSG Gelsenkirchen die Nase vorne, dahinter die SG Saarland und die BSG Hemsbach, für die BSV Weiden blieb der undankbare vierte Platz.
Bei dieser Deutschen Meisterschaft wurde hervorragender Bocciasport gezeigt und Werbung in eigener Sache betrieben.
Am Samstagabend gab es dann die Siegerehrung mit der Schirmfrau Elisabeth Rammel (SPD), der Abteilungsleiterin Nationale Spiele Elisabeth Raupp, dem Bundesbeauftragten Teddy Östreicher und dem Vorsitzenden der BRS Gersweiler.  
Teddy Östreicher verabschiedete an dieser Deutschen Meisterschaft seinen langjährigen Weggefährten Erich Zänger, der aus Altersgründen in Zukunft nicht mehr dabei sein wird. Alle Redner bei der Abendveranstaltung bedankten sich bei dem Ausrichter und seinem Team, bei den Mannschaften für die faire Spielweise und bei den Schiedsrichter für die gute Leitung der Spiele. Der Abend wurde bereichert durch ein kulinarisches saarländisch - elsässisches Buffet.  
Die16 teilnehmenden Mannschaften waren voll des Lobes über die gelungene Deutsche Meisterschaft und der sehr guten Organisation durch die BRS Gersweiler. Im nächsten Jahr sehen wir uns wieder, entweder in Thüringen oder in Nordrhein - Westphalen.

15.09.2014 12:25 Alter: 3 Jahre