IDM Leichtathletik Berlin 2014

Rollstuhl-Leichtathleten des Paralympischen Trainingsstützpunktes Saarbrücken wieder Spitze – großartige Erfolge bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in der Leichtathletik der Behinderten in Berlin.
563 Athletinnen und Athleten aus 35 Nationen, darunter 235 deutsche Sportlerinnen und Sportler aus 86 Vereinen, nahmen teil an diesen Meisterschaften, die zu den weltweit 8 IPC Athletics Grand Prix gehören, darunter die Veranstaltungen in Dubai im Februar und Nottwil / Schweiz im Mai, an denen Lea Thome, David Scherer und Jens-Uwe Schnoor teilnahmen (wir berichteten). 15 Podestplätze errangen die Rollstuhl-Leichtathleten/innen des BRS Saarland am vergangenen Wochenende in Berlin – 6 Goldmedaillen, 6 mal Silber und drei dritte Plätze sind eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Allen jungen Damen in der U18 voraus fuhr Lea Thome (13 Jahre, HdS Quierschied): Internationale Juniorinnen-Meisterin über 100, 200, 400 und 800m. Welch ein Ergebnis!!
Anni Nickels (14 Jahre, HdS Quierschied), wurde 3 mal Vizemeisterin und erreichten der offenen Klasse bei den Frauen im Kugelstoßen Platz 4 und im Speerwurf Rang 9. Zwei dritte Plätze erkämpfte sich die Jüngste des Quierschieder Damenquartetts, Julia Würthen (12), und Laura Leineweber wurde 3 mal Fünfte. Auch bei den Herren glänzten die BRS-Rollis:
Stefan Strobel (RSG Saar), der Altmeister in der Startklasse T51, gewann den Meistertitel über 100m und wurde Vizemeister über 800 und 1500m.
David Scherer, der Juniorenweltmeister, stellte sich der internationalen Konkurrenz bei den Aktiven in der Klasse T54: Internationaler Deutscher Meister über 800m, Vizemeister über 1500m und Platz drei im Langsprint über 400m – man darf gespannt sein, wie sich die Saison für ihn weiter entwickelt.
Jens-Uwe Schnoor schließlich trat auch in der T54 bei den Herren an und schaffte zwei mal Rang 4, wirkliche Achtungserfolge.

26.06.2014 13:14 Alter: 3 Jahre