Tischtennis 2013

Deutsche Meisterschaft Tischtennis ID in Lohr.
Die Spieler/innen der Saarauswahl erspielen sich fünf Medaillen. Das kleine Saarland sorgt wiederum, bei der deutschen Tischtennismeisterschaft für Menschen mit geistiger Behinderung (WK11), für Aufmerksamkeit. Die saarländischen Sportler/innen errangen eine deutsche Meisterschaft und gleich viermal einen dritten Platz. Die Delegation ging in Lohr a. Main, mit sechs Mitarbeitern der WZB und der Bübinger Werke, an den Start. Unser Spieler Tobias Thomas gewann zusammen mit seinem Nationalmannschaftskollegen Hartmund Freund (Baden Württemberg) erstmals den Teamwettbewerb. Im Einzelwettbewerb konnte Tobias nicht ganz an die Leistungen des Vorjahres anknüpfen und schied im Halbfinale gegen Michael Beck (Rheinland-Pfalz) aus.
Dieses spannende Halbfinale, war eines der technisch brillantesten Spiele der gesamten DM. Der dritte Platz ist umso höher zu bewerten, da Tobias durch eine Erkältung körperlich geschwächt war.
Für die größte Überraschung sorgten die Damen der Auswahl mit einer Bronze- im Einzel und zwei Bronzemedaillen im Teamwettbewerb.
Thea Hinsberger wurde erst im Halbfinale (Einzelwettbewerb) von der deutschen Einzelmeisterin des Vorjahres gestoppt. Dieser hervorragende dritte Platz war ein großer Erfolg, zumal in der Endrunde nur noch Spielerinnen vertreten waren, die in einem Tischtennisverein aktiv sind. Frau Hinsberger trainiert einmal pro Woche im Rahmen einer arbeitsergänzenden Maßnahme ihrer Firma.
Auch im Teamwettbewerb sorgten die Saarländerinnen Gabi Müller und Thea Hinsberger für eine bundesweite Überraschung.
Beide schieden erst im Halbfinale des Teamwettbewerbes, gegen die späteren deutschen Meisterinnen Jörgens / Peters (beide NRW), aus.
Das spannende Halbfinale verloren sie denkbar knapp mit 1:2 und hatten sich somit den dritten Platz redlich verdient.
Auch die Spielerin Monika Nikolaus (Bübinger Werke) überraschte in der Wettkampfklasse 11 (GB) und platzierte sich mit ihrer Teamkollegin Winter (Baden-Württemberg), auf einen hervorragenden fünften Rang. Des Weiteren belegte Gabi Müller im Einzelwettbewerb Rang 17 und verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um einen Platz. Monika Nikolaus positionierte sich unter den besten 13 Spielerinnen in Deutschland.
Bei den Männern schaffte es Manfred Güll, sich gegenüber der letzten DM (Einzel) um zwei Plätze zu verbessern und rangiert somit auf Rangliste 15. Routinier Güll bildete zusammen mit Neuling Heiko Kern ein rein saarländisches Team und belegten gleich bei ihrer Premiere einen guten 10. Platz.
Nach eigener Aussage bezahlte Newcomer Kern bei der DM viel „Lehrgeld“, wurde aber durch die vielen Erfahrungswerte, die er sammeln konnte, in seiner Gesamtpersönlichkeit gestärkt. In den Platzierungsrunden gewann er zwei Spiele und drängte  noch auf Platz 17 vor. Auch diese Leistung ist hoch zu bewerten, da er erst durch den Ausfall zweier Spieler kurzfristig in den Kader nachrückte.
Der Kader zeigte nicht nur sportliche Topleistungen, sondern brachte auch Disziplin und mannschaftliche Geschlossenheit an den Tag.
Die beiden Mannschaftsbetreuer/innen, H. Lorenz (APZ) und Fr. Bastuck (Bübinger Werke) sind sich einig, dass es eine Ehre und eine Freude wahr, dieses Team zu betreuen.
Die Saarauswahl bedankt sich bei allen Kooperationspartner. Im Besonderen bei der WZB, dem BRS-Saarland und den Bübinger Werken, die für solche Spitzenleistungen erst die  Rahmenbedingungen schaffen.

04.03.2013 12:50 Alter: 6 Jahre