BRS-Rennrollstuhlfahrer beim weltweit größten Event

Am Himmelfahrtstag beim Daniela Jutzeler Memorial in Pratteln, Samstag-Sonntag bei den Offenen Schweizer Meisterschaften der Rennrollstuhlfahrer – die saarländischen Rollstuhl-Schnellfahrer sammelten Kilometer auf den schnellen Stadionbahnen in der Schweiz. Stefan Strobel, Jens-Uwe Schnoor und David Scherer maßen sich bei diesen beiden weltweit bedeutendsten Rennrollstuhl-Events mit den besten Athleten der Welt. An den drei Wettkampftagen nahmen nahezu 200 Rennrollis aus mehr als 20 Ländern die Strecken von 100m bis 10000m unter die schmalen Reifen ihrer High Tech – Rennmaschinen.
Dabei siegte Stefan Strobel drei Mal, und zwar über 1500m, 5000m und 10000m. Da bei diesen Events nur in der Aktiven-Klasse gestartet werden kann, mussten sich die beiden Junioren-Fahrer Jens-Uwe Schnoor und David Scherer mit der absoluten Weltklasse bei den Erwachsenen auseinandersetzen. Jens-Uwe Schnoor erreichte zwei persönliche Bestzeiten über 100 und 200 Meter und David Scherer verbesserte seine Bestmarken über 100m und 800m, und über 1500m fuhr er mit 3:14,71 in Weltklasse-Bereiche hinein.
Darüber hinaus ist zu melden, dass die beiden genannten BRS-Junioren zum Vorbereitungslehrgang für die IWAS-Junioren-Weltmeisterschaften eingeladen sind, was auch für die junge Sprinterin Nicole Nicoleitzik gilt.

21.05.2012 15:56 Alter: 6 Jahre